Steigende Motivation für die körperliche Rehabilitation: Eine kurze psychologische Intervention – Paton – 2003 – Klinischer Psychologe – Wiley Online Bibliothek

Wie man die Motivationspsychologie erhöht Loggen Sie sich mit Open Athens, Shibboleth oder Ihren institutionellen Referenzen ein. Wenn Sie bereits einen Zugang mit Ihrem persönlichen Konto erhalten haben, loggen Sie sich bitte ein.
wie man die Motivationspsychologie steigern kann

Melden Sie sich mit Open Athens, Shibboleth oder Ihren institutionellen Zugangsdaten an.

Wenn Sie bereits einen Zugang mit Ihrem persönlichen Konto erhalten haben, melden Sie sich bitte an.

Wenn Sie diesen Artikel bereits gekauft haben, melden Sie sich bei Readcube an.

Sie haben diesen Artikel bereits bei READCUBE_PURCHASE_DATE gekauft. Klicken Sie auf eine der folgenden Optionen, um darauf zuzugreifen.

Erweitertes PDF-Zugriffs-Artikel in der Wiley Online Library anzeigen (HTML-Ansicht) PDF herunterladen und offline betrachten

Als READCUBE_USER angemeldet. Melden Sie sich vom ReadCube ab.

abstract

Motivation ist für die körperliche Rehabilitation unerlässlich, denn sie stellt sicher, dass sich die Patienten weiter verändern. Diese Fallstudie beschreibt, wie ein älterer Patient mit Schwierigkeiten bei der Rehabilitation zur Veränderung motiviert wurde. Sie legt nahe, dass nicht hilfreiche Annahmen von Patienten und Personal die Rehabilitation behindern können. Es wird eine kurze Bewertung und Intervention mittels motivierender Interviews und kognitiver Verhaltenstechniken zur Festlegung von Rehabilitationszielen beschrieben.

Like this post? Please share to your friends:
Die Kraft der Motivation
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: